Home » Archiv » Verzeichnis » Künstler

Nico Haak

Nico Haak (* 16. Oktober 1939 in Delft, Niederlande; † 13. November 1990 in Baarn, bürgerlich: Nicolaas Oliver Haak) war ein niederländischer Schlagersänger und Entertainer.

Leben

Zusammen mit seinem Bruder Dik führte Nico Haak in Delfgauw nahe Delft einen Autohandel. Während der Arbeit unterhielt er sich und seine Mitmenschen mit Witzen und kleinen gepfiffenen Liedern. Im Dezember 1970 wurde er dabei von einem Delfter Bandmanager, Martin Stoelinga, entdeckt. Er gab Haak den Rat, ein eigenes Repertoire zusammenzustellen. Zusammen mit seinem Nachbarn, dem Musiker Polle Eduard (damals Mitglied der Bands Tee Set und deren Absplitterung After Tea), entwarf Haak einige Lieder. Durch die Kontakte von Stoelinga kam Haak auch in Kontakt mit dem holländischen Musikproduzenten Cor Aaftink (1934–2010) und nahm eine Schallplatte mit dem Titel „Ik zou zo graag in mijn leven“ auf (die B-Seite dieser Single enthält das Lied „De Vlieger“, das von Haak und Han Grevelt stammt und später durch die Interpretation von André Hazes bekannt wurde). Die Platte wurde von einigen nationalen Radiosendern gespielt. Haak hatte seine ersten Auftritte und stellte hierfür mit Peter Koelewijn und Eduard Polle eine Band mit dem Namen De Paniekzaaiers zusammen. Die „Paniksäer“ bestanden aus Jan und Aad Eland, Karel Schouten und Hennie Asman.

Den ersten Fernsehauftritt hatten Nico Haak und seine Paniekzaaiers in einer Show von Ted de Braak, wo sie das Lied Daar zie ik glazen staan sangen. Der eingängige Partysong erwies sich als Erfolg, jedoch den endgültigen Durchbruch hatte Haak 1973 mit dem Lied Joekelille. 1974 setzte sich der Erfolg mit Honkie-Tonkie Pianissie und Sokkies Stoppen fort. Nachdem die Zusammenarbeit mit Eduard beendet war, erzielte Haak 1975 seinen größten Erfolg: Foxie Foxtrot. Mit diesem Lied eroberte er auch den deutschen Markt. Der Kabarettist Hans Scheibner schrieb den Text und unter dem Titel Schmidtchen Schleicher stieg das Stück bis auf Platz 4 der deutschen Single-Charts. Nico Haak hatte zahlreiche Auftritte in Rundfunk und Fernsehen, u. a. in der ZDF-Jugendsendung disco. 1978 arbeitete Haak dann wieder mit Eduard zusammen und erzielte seinen letzten großen Erfolg mit Is je moeder niet thuis?. Während der 1980er Jahre hatte Haak auch noch viele Auftritte, konnte aber nicht mehr an seine Erfolge in den Siebzigern anknüpfen.

Haak hat mit seiner Ehefrau Jeanne drei Kinder: Nico, Kees und Eric (dieser verstarb bereits als Kind).

Im Jahr 1990 starb Haak überraschend an einem Herzinfarkt. Er wurde bei seinem Sohn Eric in einem Familiengrab auf dem Jaffa-Friedhof in Delft bestattet.

Sein Sohn Kees trat 2010 mit Liedern seines Vaters auf. Auch das Motto war ähnlich: Haak gevraagd, feest geslaagd! (dt.: „Haak gefragt, Party gelungen!“)

Quelle: Wikipedia