Home » Archiv » Verzeichnis » Künstler

Nazareth

Nazareth ist eine im Jahr 1968 gegründete britische Hardrock-Band aus Schottland.

Zusammen mit anderen Bands der ersten Hardrock-Generation wie zum Beispiel Led Zeppelin, Deep Purple, Uriah Heep und Black Sabbath war die Band maßgeblich an der Prägung des Hard Rock beteiligt und legte auch einen Grundstein für den Jahre später aufkommenden Heavy Metal. Ihre bekanntesten Alben sind aus dem Jahr 1973 Razamanaz und Loud ’n’ Proud sowie Hair of the Dog aus dem Jahr 1975. Die einzelnen Bandmitglieder waren auch in zahlreichen Soloprojekten tätig. Mit knapp 60 Millionen verkaufter Alben weltweit sind sie zusammen mit den Simple Minds die international bekannteste Musikgruppe aus Schottland.

Geschichte
Gründung

1966 gründeten Dan McCafferty, Darrell Sweet und Pete Agnew in Dunfermline (Schottland) die Band The Shadettes. Sie tourten hauptsächlich als Coverband durch kleine Pubs und Bars. Nach zwei Jahren entschieden sie sich, eigene Musik zu machen, und gründeten 1968 Nazareth mit ihrem Landsmann Manuel „Manny“ Charlton.

Die 1970er Jahre: Hard’n’Heavy-Pionierzeit
Die 1980er Jahre – AOR-Jahre
Die 1990er Jahre bis heute – Rückbesinnung auf die Heavy-Rock-Wurzeln
Einfluss auf andere Gruppen und Musiker

Welchen Einfluss die Gruppe auf spätere Hard-Rock- und Heavy-Metal-Gruppen ausgeübt hat, belegen zahlreiche Wiederauflagen, allen voran wird der Titel Hair of the Dog vom gleichnamigen Album oft nachgespielt. Der Gitarrist Slash von Guns N’ Roses bekannte sich zu ihrem Einfluss, ebenso wie Michael Monroe von Hanoi Rocks. Guns N’ Roses nahmen 1993 eine Version von Hair of the Dog für ihr Album Spaghetti Incident auf, und Michael Monroe coverte während seiner Solokarriere Not Faking It. Des Weiteren haben sich auch schon Warrant und Stonerider des Songs Hair of the Dog angenommen. Metallica spielte beim Bridge-School-Benefit-Konzert in San Francisco am 30. Oktober 2007 ein Akustikset und gaben dabei den epischen Nazareth-Titel Please Don’t Judas Me zum Besten. Paul Speckmann und seine Death-Metal-Band Master lieferten vor einigen Jahren eine Neufassung von Miss Misery.

An der Ballade Dream On versuchten sich Interpreten außerhalb der harten Rock-Szene wie etwa Jeanette Biedermann oder Karel Gott, der eine Version in tschechischer Sprache aufnahm.

Trivia

Nazareth fielen zu Beginn ihrer Karriere durch eine unangepasste Optik auf. Ihr düsteres Auftreten – ausgewaschene Jeans, Dreitagebärte und zottelige dunkle Haare – missfiel ihrem Management ab 1970, weil es die Gruppe zu dem Zeitpunkt lieber zwischen gerade sehr erfolgreichen Glam-Rock-Gruppen wie Slade, The Sweet und T. Rex platzieren wollte. Also wurden Nazareth mit einem ersten Vorschuss ausgestattet und beauftragt, sich im Londoner Kensington Market mit glamouröser Bühnenkleidung einzudecken. So sieht man speziell auf alten Fotos die Gruppe in mehreren Erscheinungsformen.

Ritchie Blackmore fragte um 1973 nach einem gemeinsamen Auftritt von Deep Purple und Nazareth in deren Kabine nach einem Ersatz für Ian Gillan in Person von Dan McCafferty, worauf ihm Pete Agnew androhte, ihm „ganz einfach sämtliche Knochen zu brechen, da McCafferty ein für alle Mal zu Nazareth gehöre“ In einem Interview vom 6. Mai 2010 führt er aus, dass er von Deep Purple nicht ernsthaft gefragt worden sei.

Nazareth wäre beinahe mit an Bord des Flugzeuges gewesen, mit dem die Gruppenmitglieder von Lynyrd Skynyrd 1977 abstürzten. Beide Gruppen befanden sich zu der Zeit auf einer gemeinsamen USA-Tournee, und die Südstaatenrocker luden die Schotten zu sich ins gruppeneigene Flugzeug ein. Nazareth musste jedoch aufgrund einer Pressekonferenz ablehnen und später hinterherfliegen.

Quelle: Wikipedia