Home » Archiv » Verzeichnis » Künstler

Mike & The Mechanics

Mike & the Mechanics ist ein musikalisches Projekt des britischen Songschreibers und Genesis-Gitarristen Mike Rutherford.

In seiner ersten Phase, die von der Gründung 1985 bis zum Tod des Sängers Paul Young im Juli 2000 reichte, veröffentlichte es fünf Studioalben und gelangte mit ihnen zu erheblichem kommerziellem Erfolg.

In der Folgezeit veröffentlichte die Band Mitte 2004 ein weiteres Album und trat insgesamt nur noch sporadisch in Erscheinung. Mit dem Austritt des Sängers Paul Carrack im Herbst 2006 schien das Projekt beendet zu sein. Ende 2009 jedoch gab Rutherford bekannt, dass er mit einer neuen Besetzung an einem neuen Album arbeite und dazu den Sänger Andrew Roachford verpflichtet habe.

Geschichte
Im neuen Jahrtausend (seit 1999)

Beim sechsten Album Mike & the Mechanics (deswegen auch als M6 bekannt) von 1999 gab es die ersten tiefgreifenden Änderungen. Die bis dahin bestehende Kernmannschaft löste sich auf; neben Rutherford, Carrack und Young war als fester Musiker nur Gary Wallis vertreten. Wallis hatte bereits auf Beggar On A Beach Of Gold sowie bei Live-Auftritten Schlagzeug gespielt und ersetzte nun im Studio Peter Van Hooke. Auch die beiden Sänger spielten Instrumente, insbesondere Paul Carrack ließ seine Erfahrung und seinen zu der Zeit wachsenden Erfolg als vielseitiger Instrumentalist an Keyboards, Gitarre sowie Schlagzeug einfließen. Unter den verschiedenen Produzenten, die mit Mike Rutherford zusammenarbeiteten, waren Chris Neil, der Genesis-Co-Produzent Nick Davis sowie das externe Produzentenpaar Mark Taylor und Brian Rawling, die der Single Now That You've Gone einen zeitgemäßen und auf einen großen Verkaufserfolg zielenden Klang gaben. Das Ergebnis war ein glattes, zwischen zwanglos gespielten halbakustischen Popsongs und elektronischen Klängen dahingleitendes Album, das stellenweise wie ein Soloalbum von Paul Carrack wirkte.

Im Juli 2000 verstarb Paul Young völlig überraschend mit 53 Jahren an einem Herzinfarkt. Lange Zeit war für die Fans unklar, ob dies das Ende von Mike & the Mechanics bedeuten würde, da Paul Carrack als Solokünstler immer erfolgreicher wurde.

Doch das Gegenteil war der Fall, denn die im Juni 2004 herausgebrachte Platte Rewired wurde zu einer Rückkehr zu den Anfängen, nun unter dem Namen Mike & the Mechanics feat. Paul Carrack. Produziert von Rutherford und Peter Van Hooke halfen neue Musiker wie Rupert Cobb und Will Bates, ein von experimentellen Stücken geprägtes, mittels einer beiliegenden DVD auch visuell untermaltes Album zu schaffen. Auf der folgenden Promotion-Tour trat die Gruppe unter anderem im Vorprogramm von Phil Collins auf.

Im November 2006 erklärte Paul Carrack in einem Interview mit Radio Jade, dass er kein weiteres Album mit der Band aufnehmen wolle, nachdem ihm verweigert worden sei, für sein Best-Of-Album einige Mike-&-the-Mechanics-Songs zu verwenden. Auch Mike Rutherford äußerte in einem Interview, dass die Zeit der Band vorüber sei.

Mitte 2009 teilte Carrack mit, dass Mike Rutherford an einem neuen Album für die Mechanics arbeite. Rutherford selbst bestätigte das im Dezember und gab bekannt, dass Andrew Roachford neuer Sänger der Gruppe werde. Das neue Album The Road wurde daraufhin im April 2011 veröffentlicht, kam allerdings nur knapp unter die Top 50.

Die neu formierte Band feiert seit der Veröffentlichung dieses Albums große Live-Erfolge und fällt dabei vor allem als starke Festivalband auf.

Quelle: Wikipedia