Home » Archiv » Verzeichnis » Künstler

Keri Hilson

Keri Lynn Hilson (* 5. Dezember 1982 in Decatur, Georgia) ist eine US-amerikanische R&B-Sängerin, Songwriterin und Schauspielerin. Berühmt wurde sie als Songwriterin für Sänger wie Britney Spears, Pussycat Dolls und R. Kelly. Den weltweiten Durchbruch als R&B-Künstlerin erlangte sie mit Timbaland und dem Song The Way I Are .

Karriere
Anfänge der Musikkarriere
Öffentliche Aufmerksamkeit erlangte Hilson erstmals 2004 als Begleitstimme in Xzibits Song Hey Now. Bis dahin hatte sie sich in erster Linie einen Namen als Songschreiberin und Co-Produzentin für Interpreten wie Usher (Red Light), Ciara (Oh), Ruben Studdard oder Toni Braxton machen können. Des Weiteren arbeitete sie am fünften Album von Britney Spears mit, u. a. schrieb sie an der kommerziell erfolgreichen Comeback-Single Gimme More und an der dritten Single Break the Ice mit. Ihre gemeinsame Single mit ihrem Mentor Timbaland The Way I Are machte sie weltweit bekannt.

Außerdem wurde sie durch den Titel Control Me berühmt; die vermeintliche Aufnahme von Hilson wurde von einigen vermeintlich für ein Demo für Rihanna gehalten und von anderen für ein Demo von Rihanna, das Hilson gecovert hat. Manche dachten, dass die Aufnahme von Keri auch die Master(ing)-Version wäre, und das von Rihanna wurde eher als Demo gehalten, später auch als Master(ing)-Version. Durch diese Unklarheiten und Komplikationen ist es später auch dazugekommen, dass wieder andere die Aufnahme für eine Zusammenarbeit der beiden Sängerinnen hielten. Aber alle Demos, die im Endeffekt die gleichen waren, waren weder von oder für Rihanna noch von Hilson, auch nicht von beiden zusammen: Das Demo war von Jazzy und ist bei ihr als Remote Control Me bekannt; der fertige Song ist auch von ihr, er heißt nur Remote Control und ist auf ihrem Mixtape Beauty And The Beat, das 2010 erschien, zu finden. Remote Control, die Master(ing)-Version, ist irrtümlicherweise auch bekannt als Remote Control Me, was mit dem Namen ihres Demos zusammenhängen könnte.

Zu Hilsons Vorbildern zählen Janet Jackson, Diana Ross und Tina Turner.

2008–2010: In a Perfect World...


Am 25. März 2009 erschien ihr Debütalbum In a Perfect World… in Deutschland, an dem die Produzenten Danja, Polow da Don, Walter Milsap und Label-Chef und Mentor Timbaland mitwirkten. Als Lead-Single veröffentlichte Keri Hilson den Track Return the Favor mit Timbaland. Die Single erreichte Rang 21 der Deutschen Single Charts. Die zweite Single aus dem Debütalbum war der gemeinsame Track mit Ne-Yo und Kanye West Knock You Down. Als dritte Single aus dem Album wurde der von David Jost produzierte Titel I Like ausgekoppelt, der auch zum Soundtrack des Films Zweiohrküken gehört. Das Lied führte die iTunes-Downloadcharts an, stieg in den offiziellen deutschen Charts als Nummer eins ein und erreichte Gold-Status. Ihr Debüt-Album In a Perfect World… wurde danach mit I Like als Bonus neu aufgelegt. Im Oktober 2009 trat sie in der Casting-Serie Popstars als Gastjurorin auf und sang beim Finale am 10. Dezember ihren Song I Like. Keri Hilson wurde 2010 zweimal für den Grammy nominiert, unter anderem als Newcomer des Jahres. In diesem Jahr erschien zur Fußballweltmeisterschaft 2010 in Südafrika Akons neue Single Oh Africa, die zusammen mit Keri Hilson und Jan Vollers aufgenommen wurde. Das Lied wurde von dem Getränkehersteller Pepsi für die Werbespots im Zusammenhang mit der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika verwendet. Weitere Songs, die sie aus dem Album veröffentlicht hat, sind Turnin’ Me On mit Lil Wayne und Slow Dance.

2010–2011: No Boys Allowed
Keri Hilsons zweites Album heißt No Boys Allowed. Als erste Single veröffentlichte Keri Hilson den Titel Pretty Girl Rock, den sie auch im "Germany’s Next Topmodel"-Finale sang. Im Anschluss kamen mehrere Remix-Versionen heraus, auf denen Rapper Kanye West und Lil Kim zu hören sind. Am 8. Juli 2011 veröffentlichte Keri Hilson eine No Boys Allowed - New Version in Deutschland. In einem Interview verriet Keri Hilson, dass sie ein Video zu den Singles All the Boys, Bu You, Beautiful Mistake und Hustler veröffentlichen wolle, außerdem würde sie für zwei Konzerte ihrer No Boys Allowed-Tour nach Deutschland kommen. Als zweite Single veröffentlichte Keri Hilson den gemeinsamen Track mit dem Rapper Nelly Lose Control. Promo-Songs für das Album waren die Singles Breaking Point sowie The Way You Love Me mit Rick Ross. In dem Musikvideo zur Single The Way You Love Me hatten Musiker wie Faith Evans, JoJo und Dawn Richard Gastauftritte. Der Track platzierte sich in keinem Land in den Charts, da Hilson die CD-Veröffentlichung aufgrund negativer Kritiken gestrichen hatte. Seit 2011 war Keri Hilson auf No Boys Allowed Tour, welche sie gegen Ende 2012 erfolgreich in Südafrika beendete. In den Vereinigten Staaten veröffentlichte sie danach als letzte Veröffentlichung des Albums den Track mit Chris Brown One Night Stand, welcher sich erfolgreich in den Top 20 der Billboard R&B und Hip Hop Charts platzierte.

seit 2012: L.I.A.R. (Love is a religion)
Seit dem Frühjahr 2012 arbeitet Hilson an ihrem dritten Studioalbum. Co-Produzent ist ihr Mentor Timbaland. In einem Interview mit dem Online-Portal Rap-Up.com verriet Keri Hilson, dass sie gerne mit Bruno Mars und Cee-Lo Green Songs aufnehmen würde. Außerdem arbeitete Keri Hilson an Tracks mit Timbaland für sein neues Album. In einem Interview während der VH1 Diva Show verkündete Hilson, dass außer Timbaland noch Produzenten wie Stargate und Polow da Don am Album mitwirken. Außerdem gab sie bekannt, dass es Duette mit Timbaland und Kanye West auf ihrem Album zu hören geben werde. Das Album trägt den Titel L.I.A.R. (Love is a Religion). Ein Song mit dem Titel Keep It 100 mit Rapper Young Thug hat Hilson im Internet veröffentlicht als Vorgeschmack für das neue Album . In dem Song verarbeitet Keri Hilson die Trennung mit dem Sportler Serge Ibaka. Zwei weitere Songs mit den Titeln Scream und Dab on My Haters mit Rapper Waka Flocka Flame wurden auf Hilson's YouTube-Kanal veröffentlicht, gehören allerdings nicht zum L.I.A.R. Album. In Zusammenarbeit mit der aus Sambia stammenden Künstlerin Tiwah Hillz hat Hilson den Song Beatiful aufgenommen und als kostenlosen Download zur Verfügung gestellt.

Sonstiges
Keri Hilson und Akon engagierten sich für den Kampf gegen Aids mit einer H&M-Kampagne. Im Frühjahr 2012 debütierte Hilson als Filmschauspielerin in der Komödie Denk wie ein Mann mit Chris Brown. Außerdem steuerte sie den Titel Freedom Ride zum Soundtrack des Films bei. Zusammen mit Beyoncé, Jay-Z und Kanye West macht sie sich für die von Michelle Obama ins Leben gerufene Kampagne Let’s Move stark. 2012 war Keri Hilson in zwei Kategorien für den BET Award nominiert, aber gewann in keiner der beiden Kategorien. Keri Hilson und der Sänger Chris Brown stehen für Werbezwecke bei Wilhelmina Models unter Vertrag. Hilson trat gemeinsam mit Kelly Rowland und Adam Lambert bei den VH1 Divas auf. Sie sangen Hits von Donna Summer; weitere Interpreten waren Miley Cyrus, Ciara und Demi Lovato. Keri Hilson war 2013 neben Vin Diesel im Actionfilm Riddick zu sehen. Bis Ende 2009 war Hilson mit Rapper Lil Wayne liiert. Hilson war seit Anfang 2012 bis Ende 2014 mit dem Basketballspieler Serge Ibaka liiert. Chris Brown, Timbaland, Kanye West und Nicole Scherzinger zählen zu Hilsons engstem Freundeskreis. Durch ein Missverständnis um den Track Turnin Me On geriet Hilson mit Beyoncé, Jay Z und Ciara in einen Konflikt. Diesen Konflikt hat Hilson Jahre später gemeinsamen mit Timbaland mit dem Track Sorry entschuldigt, dieser wurde allerdings nie veröffentlicht. Hilson wirkt in den Filmen Love by the 10th und Almost Christmas mit.

Filme
  • 2012: Denk wie ein Mann
  • 2013: Riddick
  • 2016: Almost Christmas
  • 2017: Love by the 10th date
Quelle: Wikipedia