Home » Archiv » Verzeichnis » Künstler

H.B. Barnum

Hidle Brown Barnum (* 15. Juli 1936 in Houston, Texas) ist ein amerikanischer Musikproduzent, Instrumentalist, Sänger und Arrangeur.

Als Kind arbeitet Barnum als Schauspieler in Film und Fernsehen. 1955 gründete er die Doo-Wop-Gruppe The Dootones auf Bitte des Labelbetreibers Dootsie Williams von Dootone Records. Die einzige Veröffentlichung war Teller of Fortune und die Band löste sich wieder auf. 1956 ersetzte er Bobby Nunn bei den Robins, die er teilweise auch produzierte. Insgesamt sang er bis 1961 auf zwölf Platten der Robins für die Labels Whippet Records, Knight Records, Arvee Records und Gone Records. Neben seiner ersten eigenen Single Blue Moon auf Imperial Record und Studioarbeit als Musiker, zum Beispiel als Schlagzeuger auf Dorsey Burnettes Rockabilly-Klassiker Bertha Lou, produzierte er verschiedene Künstler, darunter 1959 den Nummer-fünf-Hit Tan Shoes and Pink Shoelaces.

Seine erste Chartnotiz in eigener Sache erreichte er 1960 mit dem Instrumental Lost Love auf Eldo Records. Dieser Erfolg führte zu einem Vertrag bei RCA Records, wo er sein erstes Album The Big Voice of Barnum. Obwohl er weiterhin eine Reihe von eigenen Platten veröffentlichte, trat seine Arbeit als Arrangeur und Produzent in den Vordergrund. Ein Wechsel zu Capitol Records 1965 war der konsequente Schritt aufgrund seiner steigenden Reputation. Gemeinsam mit dem Kollegen David Axelrod entwickelte er einen orchestralen Jazz-Funk-Sound, der in den folgenden Dekaden großen Einfluss haben sollte. Er betreute Aufnahmen von Musikern wie Frank Sinatra, Count Basie, Etta James, Little Richard, Aretha Franklin, Lou Rawls und The Supremes.

Mitte der 1970er Jahre wechselte Barnum zum Fernsehen, wo er Musik für Serien und Werbejingles komponierte und produzierte. Mit dem H. B. Barnum’s Life Choir gründete er ein Gospel-Ensemble, welches regelmäßig die Gottesdienste in der St. Paul’s Baptist Church in Los Angeles gestaltet.

Quelle: Wikipedia